↑ nach oben
Das Klassenzimmer am See in Stuttgart

Lernen und Experimentieren vor Ort,
das können seit Sommer 2009 Schüler und Kindergartengruppen am Stuttgarter Max-Eyth-See.

Hier findet regelmäßig Unterricht zu den Themen Wasser, Umwelt und Geologie statt. Das „Klassenzimmer am See" ist ein Teil des Projektes „Der Max-Eyth-See soll sauber werden", die die Stiftung des Kabarettisten Christoph Sonntag ins Leben rief.
Anmeldungen und weitere Infos klassenzimmer-am-see.de

 

Wir benötigen Rohstoffe
Im Klassenzimmer am See erleben Lehrer und Kinder, dass jeder Baden-Württemberger in jeder Stunde durchschnittlich zwei ganze Hände voll Steine benötigt! Wer hätte gedacht, dass sogar in Zahnpasta oder zwischen Toastbrotscheiben mineralische Rohstoffe stecken?

Und nach dem Abbau werden neue Lebensräume für Menschen und Tiere geschaffen. Der Max-Eyth-See ist ein Paradies für Wanderer, Radfahrer, Angler und Wassersportler. Im Wasser und am Ufer kann man seltene Tiere und Pflanzen beobachten.


Baustoffe aus dem Land - für das Land

Einweihung bei schönstem Sonnenschein (Foto: Stiphtung Christoph Sonntag)
Das Klassenzimmer am See wartet auf seine Besucher

Die „Möblierung" des Klassenzimmers wurde von Mitgliedern des ISTE gespendet:  Das Lehrerpult besteht aus Beton, die Wege aus Jurakalk und die Steinkörbe sind mit Muschelkalk gefüllt.  Aus einem Quellstein aus Cannstatter Travertin fließt frisches Wasser durch einen Flusslauf aus Kies und Sand in den See. Auf dem Klopfplatz können die Kinder aus Ölschiefer Ammoniten freilegen.

Das „Klassenzimmer am See" steht für Schulausflüge aus der ganzen Region zur Verfügung. Im Sommer findet dort das „Rudi-Riesel-Familienfest" statt.

Das „Klassenzimmer am See" ist ein Teil des Projektes „Der Max-Eyth-See soll sauber werden", die die Stiftung des Kabarettisten Christoph Sonntag ins Leben rief.  



Ansprechpartner
Assistenz und Sachbearbeitung
Doris Marquardt
E-Mail: Doris Marquardt