↑ nach oben
Hoher politischer Besuch in der Sichelschule in Balingen: die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut übergab ihr jetzt einen GeoKoffer. Gespendet hatte ihn das Betonwerk der Valet u. Ott GmbH & Co. KG (Albstadt-Tailfingen). Die Klasse 8 durfte den GeoKoffer stellvertretend entgegennehmen

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut übergibt GeoKoffer

Balingen, 19.5.2017: Solch einen Besuch zu früher Stunde hatte die Klasse 8 der Sichelschule in Balingen wohl noch nicht erlebt: Die Wirtschaftsministerin des Landes Baden-Württemberg, Nicole Hoffmeister-Kraut, gab sich die Ehre und war  nicht mit leeren Händen gekommen. Sie überreichte den Schülerinnen und Schülern stellvertretend für die gesamte Schule einen GeoKoffer. Den hatte sie im vergangenen Jahr beim Sommerfest der baden-württembergischen Landesregierung in Berlin gewonnen, der sogenannten „Stallwächterparty". Gespendet hatte ihn das Betonwerk der Valet u. Ott GmbH & Co. KG (Albstadt-Tailfingen).

im Gespräch mit den Jugendlichen

Über diese Unterstützung freuten sich die Ministerin und die Sichelschule. Hoffmeister-Kraut ist der Sichelschule durch ihre langjährige Tätigkeit als Elternbeiratsvorsitzende und aktuell als stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende eng verbunden. An die Schülerinnen und Schüler gewandt sagte sie: „Mit dem GeoKoffer werden die verschiedenen Gesteinsarten aus Baden-Württemberg greifbar und erlebbar. Ich wünsche Euch viel Freude beim gemeinsamen Experimentieren im Unterricht." Im Hinblick auf die bald bevorstehende Berufswahl der Schülerinnen und Schüler warb die Ministerin für die duale Ausbildung. „Baden-Württemberg ist in diesem Bereich Spitze. Ausbildung bedeutet bei uns, Theorie und Praxis spannend miteinander zu verknüpfen."

auch die Gesteinskarten werden studiert. Sie sind der Steckbrief eines jeden Gesteins und informieren über Vorkommen, Entstehung, Abbau und Verwendung

ISTE-Hauptgeschäftsführer Thomas Beißwenger gab das Kompliment zurück: „Es ist uns eine große Ehre, zusammen mit der Wirtschaftministerin einen GeoKoffer zu überreichen." Er beschrieb der Klasse seinen Industrieverband; 500 Firmen der Steine- und Erden-Branche mit rund 800 Werken hätten sich in ihm zusammengefunden: „Bei uns findet man alles, von A bis Z, von Asphalt bis Zement!" Die Jugendlichen staunten nicht schlecht, als Beißwenger ihnen erläuterte, wozu Steine, Kies und Sand gebraucht würden - nicht nur zum Straßen- und Gebäudebau, sondern auch für viele industrielle Zwecke. In Baden-Württemberg nutze man rund 350 Abbaustätten, um die benötigten 100 Mio Tonnen Gesteine zu gewinnen.

Das seien umgerechnet ein Kilogramm pro Person und pro Stunde. Auch Recycling von Gebäuden und Straßen sprach er an. Über die geologische Geschichte des Landes und auch über solche praktischen Aspekte informiere der GeoKoffer, von dem in den verschiedenen Bildungseinrichtungen des Landes bereits über 300 Exemplare im Unterrichtseinsatz seien.

Der Balinger Oberbürgermeister Helmut Reitemann bedankte sich im Namen des Schulträgers bei der Ministerin und beim Sponsor. „Wunderbar, dass man über diese Gesteine nicht nur lesen, sondern sie jetzt in diesem GeoKoffer auch richtig anfassen kann!" Peter Zepf, Geschäftsführer des Betonwerks der Valet u. Ott GmbH & Co. KG (Albstadt-Tailfingen), freute sich, jungen Menschen die auch von seinem Unternehmen genutzten Rohstoffe des Landes näherzubringen. Vielleicht sehe man ja die eine oder den anderen als Azubi in seiner Branche wieder...

weitere Themen
ISTE beim Tag des offenen Steinbruchs Genkingen, 23.9.2017: Information und Unterhaltung – das sind die Elemente, ... » mehr
Naturschutz und Industrie treffen sich im alten Steinbruch Weiler zum Stein, 20.9.2017: Es sollte ein eher politisch geprägter Besuch ... » mehr
Chancen und Grenzen von R-Beton Karlsruhe, 20.9.2017: Recycling-Beton ist ein interessanter Werkstoff der ... » mehr
Neue Referentin der ISTE-Fachgruppe Naturstein Referentenwechsel beim Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg ... » mehr
Kiessabbaustätten sind neue Oasen für Tier- und Pflanzenarten geworden Radolfzell/Singen, 8.8.2017:„Bei der Kies- und Sandgewinnung in Radolfzell ... » mehr
Geopark Schwäbische Alb Zainingen, 20.7.2017: Es war ein Dankeschön voller Informationen – für alle ... » mehr
Steilwandfertiger beeindruckt ISTE-Junioren Immendingen, 12.7.2017: Zu den spektakulären Aufnahmen von Tests neuer ... » mehr
ISTE auf der Stallwächterparty 2017 Berlin, 6.7.2017: 200 Jahre seit der Erfindung des Fahrrades durch Karl Drais ... » mehr
Jahreshauptversammlung des ISTE in Konstanz Konstanz, 1.6.2017: Verbandspolitische Harmonie und die Sorge um langfristige ... » mehr
Mitgliederversammlungen der Fachgruppe Naturstein sowie Sand und Kies 2. Juni 2017: Die Jahreshauptversammlung 2017 des ISTE in Konstanz bot den ... » mehr
Der ISTE trauert um LVI-Präsident Dr. Hans-Eberhard Koch Der langjährige Präsident des Landesverbandes der baden-württembergischen ... » mehr
Alte Gesteine und frische Informationen Talheim, 23.5.2017: Rund 230 Millionen Jahren hat der Muschelkalk hinter sich, ... » mehr
Besuch beim „Herrn der Ringe“ Manchmal gibt es Erlebnisse, die man so schnell nicht wieder vergisst. Andreas ... » mehr