↑ nach oben
Gruppenbild mit Preisträgern (v.l.n.r.): Dr. Uwe Lehmann (Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie SLULG), Christof Voigt (Sächsisches Oberbergamt), Bert Vulpius (Geschäftsführer UVMB), Dr. Andreas Börner (Preisträger Arbeitskreis Rohstoffsicherung M-V), Thomas Triller (Preisträger Arbeitskreis Rohstoffsicherung M-V), Dr. Björn Schulz (Preisträger), Dr.-Ing. André Simon (Preisträger), Dr. Rolf Mohr (Preisträger Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung), Dr. Jens Marquardt (Vorstand Stiftung), Thomas Steglich (Vorstand Stiftung), Thomas Beißwenger (Preisträger Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung), Prof. Carsten Drebenstedt (Vorsitzender Stiftungsbeirat), Dr.-Ing. Steffen Wiedenfeld (Hauptgeschäftsführer UVMB, Stiftungsbeirat)

Stiftung SEB-Umwelt würdigt Engagement für mehr Naturschutz

ISTE-Mitglied Meichle + Mohr ausgezeichnet

Weimar, 21.3.2017: Wieder kann sich ein Mitgliedsunternehmen des Industrieverbandes Steine und Erden Baden-Württemberg e.V. (ISTE) über eine Auszeichnung freuen: die Meichle + Mohr GmbH aus Immenstaad und der von der Firma beauftragte Landschaftsökologe Jürgen Trautner wurden im Rahmen des  16. Baustoffkolloquiums des Unternehmerverbandes Mineralische Rohstoffe e. V. (UVMB) in Weimar mit einem von drei Förderpreisen ausgezeichnet. Damit würdigt die „Stiftung Steine Erden Bergbau und Umwelt" bereits zum zwölften Mal Leistungen und Verdienste um eine wirtschaftliche und umweltverträgliche Versorgung mit Steine- und Erden-Rohstoffen sowie um den Erhalt nachhaltiger Entwicklungschancen. Die Preise sind mit insgesamt 9000 Euro dotiert.)
Dr. Rolf Mohr, geschäftsführender Gesellschafter der Meichle + Mohr GmbH, regte die zwei Jahrzehnte dokumentierende Untersuchung des Tierökologen Jürgen Trautner an

Jürgen Trautner (Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung) wurde für seine Arbeit "Entwicklung einer Kiesabbaulandschaft im Hegau am Bodensee - Ergebnisse aus Untersuchungen zur Vegetation und Fauna im Zeitraum 1992 bis 2013" geehrt. Über zwei Jahrzehnte konnten er und seine Fachkollegen mit Unterstützung der Meichle + Mohr GmbH Flora und Fauna in Kiesgewinnungsstätten beobachten und dokumentieren. Ihr Fazit: Eingriffe in die Natur durch Kiesabbau sind zugleich auch Entwicklungs- und Verbesserungschancen für tierisches und pflanzliches Leben. Nach Ansicht der Jury liefert der Beitrag einen überzeugenden, innovativen Lösungsansatz, wie Umweltbelastungen bereits während des aktiven Tagebaubetriebes verringert und somit erhebliche Ressourcen gespart werden können.

Stellvertretend für den kurzfristig verhinderten Jürgen Trautner erläuterte ISTE-Hauptgeschäftsführer Thomas Beißwenger das Projekt. Ein solches, über zwei Jahrzehnte dauerndes Monitoring in einer Abbaustätte habe es bislang noch nicht gegeben, sagte er. Es setze Maßstäbe für die Bewertung industrieller Aktivitäten der Rohstoffgewinnung in Bezug auf Umwelt- und Natureinflüsse. Firmenchef Dr. Rolf Mohr nahm den Preis entgegen.

Eine filmische Dokumentation des Projektes findet sich auf https://www.youtube.com/watch?v=NFVWn6UlWPo&list=PL7RuBXJ3sLqBkpUcVwd2vRnVln3zqngW8

Weitere Preise gingen an Dr.-Ing. André Simon von der Technischen Universität Bergakademie Freiberg für seine Dissertation "Erarbeitung einer Methodik zur Reduzierung der Sauerwasserbildung durch gezielte Abraumverkippung unter Beachtung geogener Potentiale", und Dr. Björn Schulz von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein für die Arbeit "Die Wiedervernetzung von Lebensräumen im Kreis Segeberg - Der Beitrag von Kiesgruben".

Der Beitrag des Arbeitskreises Rohstoffsicherung Mecklenburg-Vorpommern "Dokumentation der langjährigen Arbeit: Umweltschutz, Soziales, Wirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit" wurde mit einem Anerkennungspreis geehrt.

„Die vier Beiträge gehen auf ganz unterschiedliche Themenfelder ein und sind es mit Sicherheit wert, einer größeren Fachöffentlichkeit vorgestellt zu werden", sagte Prof. Dr. Carsten Drebenstedt, Beiratsvorsitzender der „Stiftung Steine Erden Bergbau und Umwelt", in seiner Rede.

Informationen zur Stiftung Steine - Erden - Bergbau und Umwelt unter

http://www.stiftung-seb-umwelt.de/ziele.html
weitere Themen
GeoKoffer für das Hilda-Gymnasium in Pforzheim Pforzheim, 6.11.2017: Große Freude im Hilda-Gymnasium in Pforzheim – seine ... » mehr
20. Baustoff-Recycling-Tag Filderstadt, 24.10.2017: Die Mantelverordnung (MVO) muss durch die neue ... » mehr
Ein Koffer voller Bausteine für das Kepler-Gymnasium in Freudenstadt Freudenstadt, 23.10.2017: Mit dem Kepler-Gymnasium in Freudenstadt besitzt eine ... » mehr
ISTE beim Tag des offenen Steinbruchs Genkingen, 23.9.2017: Information und Unterhaltung – das sind die Elemente, ... » mehr
Naturschutz und Industrie treffen sich im alten Steinbruch Weiler zum Stein, 20.9.2017: Es sollte ein eher politisch geprägter Besuch ... » mehr
Chancen und Grenzen von R-Beton Karlsruhe, 20.9.2017: Recycling-Beton ist ein interessanter Werkstoff der ... » mehr
Neue Referentin der ISTE-Fachgruppe Naturstein Referentenwechsel beim Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg ... » mehr
Kiessabbaustätten sind neue Oasen für Tier- und Pflanzenarten geworden Radolfzell/Singen, 8.8.2017:„Bei der Kies- und Sandgewinnung in Radolfzell ... » mehr
Geopark Schwäbische Alb Zainingen, 20.7.2017: Es war ein Dankeschön voller Informationen – für alle ... » mehr
Steilwandfertiger beeindruckt ISTE-Junioren Immendingen, 12.7.2017: Zu den spektakulären Aufnahmen von Tests neuer ... » mehr
ISTE auf der Stallwächterparty 2017 Berlin, 6.7.2017: 200 Jahre seit der Erfindung des Fahrrades durch Karl Drais ... » mehr
Jahreshauptversammlung des ISTE in Konstanz Konstanz, 1.6.2017: Verbandspolitische Harmonie und die Sorge um langfristige ... » mehr
Mitgliederversammlungen der Fachgruppe Naturstein sowie Sand und Kies 2. Juni 2017: Die Jahreshauptversammlung 2017 des ISTE in Konstanz bot den ... » mehr