↑ nach oben
Günther Oettinger, seit Jahresbeginn EU-Kommissar für Haushalt und Personal, mahnte auf der Winterarbeitstagung der baden-württembergischen und der bayerischen Steine- und Erden-Industrie im österreichischen Telfs eindringlich zu einer gemeinsamen digitalen Strategie der Mitgliedsländer der Europäischen Gemeinschaft. Die Digitalisierung werde auch für die Unternehmen der Stein- und Erden-Branche Konsequenzen haben, etwa bei der Optimierung des Abbaus von Rohstoffen

Winterarbeitstagung des ISTE

Oettinger mahnt eigene digitale Strategie der EU an

Telfs, 16.1.2017: EU-Haushaltskommissar Günther H. Oettinger mahnt eindringlich zu einer gemeinsamen digitalen Strategie der Mitgliedsländer der Europäischen Gemeinschaft. Anderenfalls sehe er mittel- und langfristig die wirtschaftliche Bedeutung der EU gefährdet. Auf der Winterarbeitstagung der Steine- und Erden-Industrie im österreichischen Telfs sprach sich der Politiker für einen schnellen Netzausbau in Richtung des neuen digitalen Standards 5G aus.

Oettinger, der zwei Jahre lang als EU-Kommissar für die Digitale Gesellschaft und Wirtschaft tätig war und seit Anfang 2017 das Amt des Kommissars für Haushalt und Personal bekleidet, prognostizierte für die kommenden Jahre gigantische Investitionen in den Netzausbau. EU-weit rechne er mit Investitionen von rund 500 Mrd. Euro. Dem neuen Standard 5G gehöre die Zukunft, und er sei nicht nur eine Qualitätsverbesserung, sondern eine technische Revolution. Dem müsse auch die Infrastruktur Rechnung tragen: „Wir brauchen auf den Straßen weniger Schlaglöcher und in der digitalen Kommunikation weniger Funklöcher!"
U-Haushaltskommissar Günther H. Oettinger bei der Unterzeichnung eines GeoKoffers, zusammen mit ISTE-Präsident Peter Röhm (rechts im Bild) und ISTE-Hauptgeschäftsführer Thomas Beißwenger (links)

Oettinger sagte dies durchaus selbstkritisch mit Blick auf Europa: „Die Amerikaner führen die digitale Revolution an, die Asiaten kopieren eher... Europa braucht unbedingt eine eigene digitale Strategie, um nicht in diesem Sandwich unterzugehen!"

An die Unternehmer gerichtet sagte er: „Machen Sie 2017 zu Ihrem digitalen Jahr! Schicken Sie Ihre Mitarbeiter auf Fortbildungen! Finden Sie junge Leute als Partner in Ihren Firmen!"

Selbstkritisch erklärte Oettinger, dass Deutschland beim Ausbau schneller Datennetze Nachholbedarf habe. Es habe in der Vergangenheit Privatisierungen gegeben, die man nach heutigem Wissen so nicht mehr vornehmen würde... Die digitale Infrastruktur sei immer mehr eine Frage der Daseinsvorsorge.

Besonders wichtig war Oettinger -bei aller Kritik an der EU- die dauerhafte friedensstiftende Wirkung zwischen den europäischen Ländern. Der Frieden in Europa als höchstes Gut dürfe nicht gefährdet werden.

Auf der 64. Winterarbeitstagung, die der Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg e.V. (ISTE) in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Industrieverband Steine und Erden E.V. (BIV) in Telfs vom 15.1. bis 18.1.2017 veranstaltet, erörtern über 200 Unternehmer mit Politikern und Fachleuten aus Wissenschaft und Verwaltung aktuelle Themen der Rohstoffindustrie.
weitere Themen
GeoKoffer für das Hilda-Gymnasium in Pforzheim Pforzheim, 6.11.2017: Große Freude im Hilda-Gymnasium in Pforzheim – seine ... » mehr
20. Baustoff-Recycling-Tag Filderstadt, 24.10.2017: Die Mantelverordnung (MVO) muss durch die neue ... » mehr
Ein Koffer voller Bausteine für das Kepler-Gymnasium in Freudenstadt Freudenstadt, 23.10.2017: Mit dem Kepler-Gymnasium in Freudenstadt besitzt eine ... » mehr
ISTE beim Tag des offenen Steinbruchs Genkingen, 23.9.2017: Information und Unterhaltung – das sind die Elemente, ... » mehr
Naturschutz und Industrie treffen sich im alten Steinbruch Weiler zum Stein, 20.9.2017: Es sollte ein eher politisch geprägter Besuch ... » mehr
Chancen und Grenzen von R-Beton Karlsruhe, 20.9.2017: Recycling-Beton ist ein interessanter Werkstoff der ... » mehr
Neue Referentin der ISTE-Fachgruppe Naturstein Referentenwechsel beim Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg ... » mehr
Kiessabbaustätten sind neue Oasen für Tier- und Pflanzenarten geworden Radolfzell/Singen, 8.8.2017:„Bei der Kies- und Sandgewinnung in Radolfzell ... » mehr
Geopark Schwäbische Alb Zainingen, 20.7.2017: Es war ein Dankeschön voller Informationen – für alle ... » mehr
Steilwandfertiger beeindruckt ISTE-Junioren Immendingen, 12.7.2017: Zu den spektakulären Aufnahmen von Tests neuer ... » mehr
ISTE auf der Stallwächterparty 2017 Berlin, 6.7.2017: 200 Jahre seit der Erfindung des Fahrrades durch Karl Drais ... » mehr
Jahreshauptversammlung des ISTE in Konstanz Konstanz, 1.6.2017: Verbandspolitische Harmonie und die Sorge um langfristige ... » mehr
Mitgliederversammlungen der Fachgruppe Naturstein sowie Sand und Kies 2. Juni 2017: Die Jahreshauptversammlung 2017 des ISTE in Konstanz bot den ... » mehr