↑ nach oben
Politiker, Preisträger und Präsident – beim 19. Recycling-Tag des ISTE trafen sich (v.l.) Umwelt-Staatssekretär Dr. Andre Baumann, ISTE-Mitgliedsunternehmer und künftiger Träger des Deutschen Umweltpreises Walter Feess und ISTE-Präsident Peter Röhm.

27.10.2016: 19. Baustoff-Recycling-Tag in Filderstadt

Neue Anläufe bei Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft

Branche ehrt Umweltpreisträger Walter Feess und Prof. Dr. Angelika Mettke

Filderstadt, 27.10.2016: Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und die angekündigte bundesweite Mantelverordnung standen im Mittelpunkt des 19. Baustoff-Recycling-Tages des Industrieverbandes Steine und Erden Baden-Württemberg e.V. (ISTE) in Filderstadt. Der Staatssekretär im Stuttgarter Umweltministerium, Dr. Andre Baumann, stellte das Projekt einer landesweiten Rohstoff-Strategie vor und plädierte für einen intensiven Dialog aller Beteiligten. Der ISTE würdigte auf diesem wichtigsten Branchentreffen im Südwesten besonders seinen Mitgliedsunternehmer Walter Feess und die Cottbuser Recycling-Expertin Prof. Dr. Angelika Mettke. Ihnen verleiht Bundespräsident Joachim Gauck am kommenden Sonntag in Würzburg den Deutschen Umweltpreis.

Ein Pionier des Baustoff-Recyclings: Walter Feess aus Kirchheim / Teck, hier mit einem Block R-Beton. Zusammen mit der Cottbuser Recycling-Expertin Prof. Dr. Angelika Mettke erhält er am Sonntag, 30. 10. 2016, aus der Hand von Bundespräsident Joachim Gauck den Deutschen Umweltpreis

„Ressourcenschonung ist Teil der baden-württembergischen DNA" sagte Staatssekretär Baumann in seiner Rede. Die grün-schwarze Koalition in Stuttgart habe sich vorgenommen, in dieser Legislaturperiode eine landesweite Rohstoff-Strategie zu erarbeiten. Diese sei ein Novum. Es gelte die verschiedenen Interessen so zu verknüpfen, dass sowohl den Bedürfnissen der Rohstoffindustrie und damit der Bauherren, als auch des Naturschutzes, des Gewässerschutzes und künftiger Generationen Rechnung getragen werde. Kreislaufwirtschaft verlange von allen Kompromisse, sei aber langfristig ohne Alternative, sagte Baumann, der bis vor einem halben Jahr Landesvorsitzender des Nabu in Baden-Württemberg war.

ISTE-Präsident Peter Röhm würdigte Walter Feess und Prof. Dr. Angelika Mettke als Pioniere und Vorbilder der Recyclingwirtschaft. Besonders ihr Engagement, ihr Erfindungsreichtum und ihre Hartnäckigkeit bei der Entwicklung von Recycling-Beton sei lobenswert. Röhm plädierte mit Blick auf die Massenströme bei Bauabfällen gleichzeitig dafür, realistisch zu bleiben: „R-Beton hat bestimmt Zukunft, und für seine Entwicklung und seinen Einsatz werden die beiden zu Recht auch ausgezeichnet. Er macht allerdings nur ein Prozent der Recycling-Baustoffe aus. Wir alle müssen dafür werben, dass qualitativ hochwertige RC-Baustoffe künftig nicht mehr als Abfall, sondern als Produkte von Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit wahrgenommen werden." Dazu biete die Verleihung des Deutschen Umweltpreises durch den Bundespräsidenten einen wunderbaren Anlass.

Prof. Dr. Angelika Mettke, die aus Cottbus telefonisch zugeschaltet war, und Walter Feess betonten beide das enorme Potenzial, das sie in RC-Baustoffen sehen. Es handele sich hier „um die Steinbrüche der Zukunft". R-Beton sei zwar mengenmäßig noch vernachlässigbar, müsse aber als „Leuchtturm der Recyclingtechnik" verstanden werden. Seine Einsatzmöglichkeiten würden erst nach und nach durch Forschung und Pilotprojekt erarbeitet und entwickelt. Feess machte seinen Kollegen im ISTE Mut, diese Entwicklungsmöglichkeiten zu nutzen. Gleichzeitig forderte er Politik und Verwaltung in Landkreisen und Kommunen zu mehr Offenheit beim Einsatz von RC-Baustoffen auf.

weitere Themen
Geokoffer-Übergabe mit Minister Hermann Stuttgart, 5.5.2017: statt Unterricht - eine Hafenrundfahrt; Verkehrsminister ... » mehr
Morgen-Spaziergänge durch Stuttgarter Naturstein-Kulisse Stuttgart, 5.4.2017: Es waren zwei ungewöhnliche Spaziergänge durch ... » mehr
Thomas Dörflinger MdL überreicht Lehrmittel an die Biberacher Schulen Biberach, 27.3.2017: Es war eine GeoKoffer-Übergange, wie ISTE-Präsident ... » mehr
Stiftung SEB-Umwelt würdigt Engagement für mehr Naturschutz Weimar, 21.3.2017: Wieder kann sich ein Mitgliedsunternehmen des ISTE über ... » mehr
Wer sprengt hier eigentlich? Ostfildern, 20.3.2017: Über ein immer aktuelles Thema informierte der ... » mehr
6. Baustoff-Technik-Tag in Ostfildern Ostfildern, 9.2.2017: Rund einhundert Verantwortliche der Baustoffwirtschaft ... » mehr
Winterarbeitstagung des ISTE Telfs, 16.1.2017: EU-Haushaltskommissar Günther H. Oettinger mahnt ... » mehr
„Rohstoffstrategie muss Kompromisse für Industrie und Naturschutz finden“ Telfs, 16.1.2017: Der Staatssekretär im Stuttgarter Umweltministerium, Dr. ... » mehr
„Kiesgruben – Fabriken für biologische Vielfalt“ Radolfzell, 7.1.2017: Naturschutztage am Bodensee – jedes Jahr ein fester ... » mehr
Kalkwerk Istein feiert Genehmigung zur Abbauerweiterung Efringen-Kirchen, 2.12.2016: Manchmal muss es sein – dann knallen dort ... » mehr
Genehmigungsverfahren für die Betriebe der Steine- und Erdenindustrie Ostfildern, 29.11.2016: Sich an einem Tag über die aktuell wichtigen ... » mehr
"40 Stunden Unterricht in einem Koffer" Bretten, 28.11.2016: Gleich zwei Geokoffer übergaben jetzt die beiden ... » mehr
Informationsveranstaltung: Liefergemeinschaften - Gemeinsam sind wir stark Ostfildern, 23.11.2016: Unter dem Motto „Liefergemeinschaften - Gemeinsam ... » mehr